Logo

Physiotherapie Mareike Franken

Therapiezentrum Leipzig Sellerhausen

Ultraschall

Kinesio Taping

Den Schmerz mit einem Band bekämpfen

Kinesio Taping ist eine sanfte Methode, die in Japan entwickelt wurde. Sie soll das Zusammenspiel zwischen Gelenken und Muskeln wiederherstellen. Tape heißt in der Übersetzung Band. In diesem Fall ist es ein Klebeband, das entlang oder über bestimmte Muskelstränge auf die Haut geklebt wird. Da das Band etwa so dehnbar ist wie die menschliche Haut, wird die Beweglichkeit so gut wie nicht eingeschränkt. Je nachdem wie die Bänder geklebt werden, kann man einen Muskel aktivieren oder ihn entspannen.
Die meisten Schmerzen entstehen durch ein Ungleichgewicht in der Muskulatur. Eine Folge ist die Schonhaltung, die dann zu einer Überbelastung von bestimmten Muskeln führt und dadurch Schmerzen hervorruft. Andere Muskeln dagegen sind eher abgeschwächt, so dass das Gelenk nicht mehr richtig gehalten und dadurch instabil wird.

Gegen Verspannung

Durch Kinesio Taping werden überlastete Muskeln entspannt und geschwächte Muskeln unterstützt. Ergebnis ist ein Verbesserung des Muskelzusammenspiels. Damit sollen Verspannungen, die durch Schonhaltung entstanden sind, beseitigt werden.

Druckentlastend

Bei Gewebeschäden reagiert der Körper mit Entzündungen, es sammelt sich Flüssigkeit und der Druck auf das umliegende Gewebe erhöht sich. Durch die Wellenbildung des Tapes, wird der Druck gemindert und der Abfluss der Flüssigkeit verbessert.

Keine Selbstversuche

Das Kinesio Taping sieht einfach aus, aber ohne genaue anatomische Kenntnisse kann man schnell das Gegenteil erreichen. Die Klebebänder bleiben etwa eine Woche am Körper, sie sind wasserfest und luftdurchlässig. Man kann damit Duschen, Baden oder in die Sauna gehen.

Eine Behandlung kostet je nach Aufwand zwischen 10 und 40 Euro.

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht.